Mesoline® SLIM „FETT-WEG-SPRITZE“

Injektionen mit fettlösenden Substanzen gegen lokale Fettdepots.

  • Einsetzbar im Gesicht (z.B. Doppelkinn)
  • Nacken
  • Dekolleté
  • Bauch
  • Schenkelpartien
  • innere Armpartien
  • Knie
  • Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen
Es empfiehlt sich eine Wechselanwendung mit Mesoline® BODYFIRM

Mesoline® SLIM besteht aus folgenden Wirksubstanzen:
Sojalecithinen (Phosphatidylcholinen) und sekundären Gallensäuren (Desoxycholsäure (DCA))

Lecitine setzen sich aus Fettsäuren, Glycerin, Phosphorsäure und Cholin zusammen und sind Bestandteile der Zellmembran. Lecithine wirken als natürliche Tenside, d.h. sie sind in der Lage zwei eigentlich nicht miteinander mischbare Flüssigkeiten, wie zum Beispiel Fett und Wasser, fein miteinander zu vermischen.
In Bezug auf die „Fett-weg-Spritze“ bedeutet dies, daß die Sojalecithine die Zellwand der Fettzellen zerstören und „andauen“ können und die Fettzellen in nun „gelöster Form“ zum Abtransport bereitstehen.
Dieser Abtransport über die Lymphe zur Leber wird von den sekundären Gallensäuren übernommen, die je bekannter Weise eine wichtige Funktion bei der Fettverdauung spielen. Dies geht über verschiedene Umbauprozesse in der Leber vor sich, in Verbindung mit der Aktivität bestimmter Darmbakterien.

Bei der „Fett-weg-Spritze“ wird die Leber weitaus weniger belastet, als zum Beispiel bei einer Radikal-Diät, da die Sojalecitine in dem Produkt Mesoline® SLIM ganze sechs Wochen Arbeitszeit aufweisen. Eine Radikal-Diät ist somit für den Organismus viel belastender.

Gleichzeitig bedeutet dies aber auch, daß die Wirkung erst nach ca. 2 Wochen einsetzt und die Sojalecithine bis zu sechs Wochen aktiv sind. Eine erneute Injektion mit Mesoline® SLIM an die gleiche Lokalisation nehme ich daher erst nach 6 Wochen vor, denn in einen laufenden aktiven Prozess sollte nicht eingegriffen werden.
Eine andere Körperregion ist bereits nach zwei Wochen behandelbar.

Der Wunschbereich Ihrer Behandlung wird anhand einer Spezialzange vor den ersten Injektionen von mir vermessen und festgehalten in Bezug auf Umfang und Fett-Dicke. Nach 4-6 Wochen wird nachgemessen.

Die Anzahl der Gesamtbehandlungen kann je nach Körperregion 2 – 4 Sitzungen betragen.

Diese Behandlungsmethode ist nicht zum generellen Gewichtsverlust einzusetzen. Vielmehr werden solche lokalen Fettdepots anvisiert, die Sie zum Beispiel über eine herkömmliche Diät und mit Sport niemals in den Griff bekommen haben. Dies sind oftmals Hüftpartien, Bereiche im Gesicht und Doppelkinn, Oberschenkel, Knie oder auch Oberarme.

Natürlich können Sie die Wirkung der Injektion durch selbstständige Mitarbeit steigern und verlängern, in dem Sie beispielsweise möglichst wenig Salz zum Essen verwenden, Ihre Flüssigkeitsaufnahme (und zwar nicht Kaffee, Weißbier oder Cola) auf mindestens 2 Liter/Tag steigern und sich bewegen, wobei 30 Minuten am Tag bei sonst hauptsächlich sitzender Tätigkeit bereits eine Menge ausmachen.

Die Behandlung mit Mesoline® SLIM kann Ihnen auch Auftrieb und Motivation geben, wenn lang bestehende lästige Fettdepots trotz vieler Mühe nie reduziert werden konnten. Durch kleine Vorab-Erfolge ist die Motivation doch gleich viel höher am Thema dranzubleiben.

Einige Hinweise:

Sollten Sie allergisch auf Soja sein, ist diese Behandlung STRENG KONTRAINDIZIERT!
Auch Kreuzallergien müssen beachtet werden. Zum Beispiel können Sojaprodukte bei Birkenpollen-Allergikern schwere allergische Reaktionen auslösen.
Bitte klären Sie auch nur einen geringen Verdacht auf eine Allergie VOR TEMRINVEREINBARUNG mit Ihrem Hausarzt oder Dermatologen verbindlich ab.

Die Injektion mit Mesoline® SLIM führt zu einem individuell unterschiedlich stark ausgeprägten Brenngefühl. Daher können Lokalanästhetika in Form von Procain beigemengt werden.

Sollten Sie allergisch auf Procain sein, ist diese Beimengung STRENG KONTRAINDIZIERT!
Bitte klären Sie auch nur einen geringen Verdacht auf eine Allergie oder Unverträglichkeit auf Procain VOR TEMRINVEREINBARUNG mit Ihrem Hausarzt oder Dermatologen verbindlich ab.

In diesem Falle ist eine Behandlung mit Mesoline® SLIM dennoch möglich, ohne Procain.

Bis zu drei Tage nach der Behandlung werden Sie ein Brennen und Jucken in der Region vernehmen. Am Körper (weniger im Gesicht) sind bei 90% der Behandlungen blaue und rote Flecken als Nachwirkung kaum unumgänglich. Eine Rötung (Entzündung) muss sein.
Wenn keine Entzündung auftritt, stellt sich auch kein Erfolg ein.
Seien Sie sich dessen bewusst, falls Sie den Bikini bereits zur Hand haben…

KÄLTEANWENDUNGEN SIND NICHT ZU EMPFEHLEN! EBENSOWENIG WIE STARKE HITZE.
Beide Temperaturextreme führen zur Zerstörung der Substanzen und damit zu einer weitaus geringeren bis zur gar nicht stattfindenden Wirkung.
D.h., auch keine Sauna, Sonnenbäder, heiße Bäder, Massagen, Kühlkompressen usw.

Absolute Kontraindikationen:
  • Kinder
  • Schwangere Frauen / Stillende Mütter
  • Fettleibigkeit (Adipositas per magna)
  • Diabetiker
  • Insulinresistenz
  • Allergien auf Soja
  • Kreuzallergien Soja
  • Unverträglichkeit / Allergie auf Procain
  • Allg. erhöhte Allergiebereitschaft
  • Gerinnungsstörungen
  • Hoher Cholesterinspiegel
  • Autoimmunkrankheiten (auch Schilddrüsenerkrankungen / Hashimoto)
  • Infektionskrankheiten
  • Akute Infektionen oder chronische Infektionsgefahr
  • Leber-/Niereninsuffizienz
  • Rheuma

Sie sind verpflichtet mich bereits bei begründetem Verdacht über diese Gefahren zu informieren!

Eine Garantie auf Erfolge kann nicht gegeben werden, wie bei keiner ästhetischen Behandlung.
Die Erfolgsrate liegt bei ca. 80%. Bei ca. 20% sprechen die Injektionen nicht an.

Eine Übernahme durch Ihre Krankenkasse ist NICHT MÖGLICH.

Es findet vor dem ersten Behandlungstermin ein ausführliches Gespräch statt, in dem Sie auch anhand eines Aufklärungsbogens alle Ihre Fragen stellen können.
Eine Behandlung mit Mesoline® SLIM ohne Ihr schriftliches Einverständnis ist nicht möglich.